DeutschFrançais
Dienstag, 21. Februar 2017

Rechtsfragen in der Therapie

Datum, Ort

Freitag, 27. Oktober 2017 in Olten (Ausschreibung)
Kurs für niedergelassene Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten (Ärzt/-innen und Psycholog/-innen)

Beschreibung des
Kurse
Rechtsfragen in der Therapie
Themenbereich 1: Datenschutz, Aktenführung, Schweigepflicht, Auskunftsrechte und -pflichten

Grundzüge Datenschutzrecht / berufliche Schweigepflicht
Welche gesetzlichen und vertraglichen Vorschriften bestehen? Wie sind diese in der Praxis umzusetzen? Wie sind Akten zu führen? Wem darf, wem muss in welchen Fällen Auskunft erteilt werden? Wie sind Vollmachten zu verfassen? Wie kann man sich vom Berufsgeheimnis entbinden lassen?
Themenbereich 2: Haftung und Strafrecht (z.B. Suizid)
Grundzüge Strafrecht / Haftungsrecht
Welche strafrechtlichen Bestimmungen sind für die Tätigkeit relevant? Wann mache ich mich strafbar? Wann können Haftungsansprüche gegen mich geltend gemacht werden? Welche Schutzmassnahmen bestehen dagegen? Wie läuft ein solches Verfahren ab, insbesondere ein Strafverfahren?
Themenbereich 3: Versicherungen
Grundzüge Versicherungsrecht, Übersicht Versicherungszweige (Privatversicherungen, insbes. Krankenzusatz- und Krankentaggeldversicherungen und Sozialversicherungen, insbes. Krankenkasse, Unfallversicherung, IV)
Welche Leistungsarten kennend die einzelnen Versicherungen? Wie läuft das Verfahren der Leistungsfestsetzung ab? Welche Angaben benötigen die Versicherungen für die Festlegung ihrer Leistungspflicht, welche nicht?
Themenbereich 4: Arbeitsrecht
Grundzüge Arbeitsrecht (gesetzliche Grundlagen Anstellungsverhältnisse, Arbeitsschutzvorschriften)
Welche Arten von Anstellungsverhältnissen existieren? Durch was unterscheiden sie sich? Was ist beim Abschluss eines Arbeitsvertrages zu beachten? Was bei einer Kündigung? Welche Leistungspflichten ergeben sich aus dem Arbeitsvertrag, insbesondere hinsichtlich Lohnfortzahlung im Krankheitsfall?
ReferentChristian Jaeggi
lic.phil. (Spezielle/Sozialpsychologie, Klinische Psychologie, Psychopathologie 1994, Uni Bern)
  • Tätigkeiten während des Studiums in der Psychiatrie, nach dem Studium Projekte in der Forschung und Organisationsberatung, anschliessend Tätigkeit beim Bund
lic.iur. (2002, Uni Fribourg)
  • Tätigkeiten als Jurist bei einer Krankenversicherung und einer Beratungsstelle für Behinderte
  • Praktika (Staatsanwaltschaft, Anwaltsbüro, Gericht)
Rechtsanwaltprüfung 2011, seither als Rechtsanwalt in Bern & Zürich hauptsächlich im Haftpflicht- und Versicherungsrecht tätig (ausschliesslich Opfervertretungen, Kanzlei: schadenanwaelte.ch)
AnerkennungKann bei der FSP als Fortbildung angegeben werden (8 Arbeitsstunden), das Veranstaltungsprogramm der SGVT ist als Fortbildung SAPPM (7 Credits)
SGPP Ankerkennung noch offen (6.5 Credits)
Teilnehmerzahlbis zu 25 Personen
Anmeldeschluss29.09.2017
KostenFr. 200 für SGVT-Mitglieder, Fr. 270 für Nicht-Mitglieder
Arbeitsstundeninsgesamt 8 Arbeitsstunden à 50 Min, 9.00 Uhr - spätestens 18.00 Uhr

Für Fragen oder Anregungen zur Benutzung und Gestaltung dieser Web-Seiten
senden Sie bitte ein E-Mail an den Webmaster.