Transkulturelle Ansätze in der Psychotherapie

22.10.2021, 10.00 - 17.00, Online (ZOOM)

Transkulturelle Ansätze in der Psychotherapie

Ein hoher Anteil der Migrationsbevölkerung in der Schweiz und Europa ist betroffen von psychischen Erkrankungen. Der Zugang zu psychotherapeutischen Angeboten ist für diese Bevölkerungsgruppen jedoch häufig limitiert. Besondere Hindernisse umfassen u.a. die unzureichende Beherrschung der Landessprache, kulturell diverse Annahmen in Bezug auf die psychische Gesundheit, mangelndes Vertrauen in psychotherapeutische und psychiatrische Angebote sowie die Stigmatisierung von psychischen Störungen. Psychotherapie mit kulturell diversen Gruppen stellt Therapeutinnen und Therapeuten vor neue Herausforderungen, eröffnet aber gleichzeitig neue Sichtweisen auf die Psychotherapie. Dieser Kurs vermittelt praktische Ansätze der transkulturellen Psychotherapie, insbesondere die Auseinandersetzung mit dem eigenen kulturellen Hintergrund, diagnostische Interviews und das Erfragen von "kulturellen Leidenskonzepten", die Anwendung von kulturell angepassten Behandlungsverfahren, die Arbeit mit Übersetzern sowie die Verwendung einer nicht-stigmatisierenden Sprache im interkulturellen Kontext.

Diese Online-Fortbildung besteht aus Selbststudium und interaktivem Online-Unterricht. Das Selbststudium beinhaltet ca. 2 Std., die entsprechenden Unterlagen werden 2 Wochen vor dem Unterrichtstag an die angemeldeten TN verschickt. Der interaktive Online-Unterricht (10.00-12.30 und 13.30-17.00) beinhaltet Präsentationen, Diskussionen im Plenum sowie Arbeit in Kleingruppen, welche über die Plattform ZOOM durchgeführt werden.

Zielgruppe

PsychotherapeutInnen, PsychologInnen, PsychiaterInnen

Anerkennung

Kann bei der FSP als Fortbildung angegeben werden.

Das Veranstaltungsprogramm der SGVT (ohne Informationsveranstaltung "le nouveau modèle de prescription pour la psychothérapie" vom 30.04.21) ist als Fortbildung SAPPM und Fortbildung SGPP mit je 7 Credits anerkannt.

ReferentIn

PD Dr. phil. Eva Heim

PD Dr. Eva Heim ist eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin und Oberassistentin am Psychologischen Institut der Universität Zürich. Für ihre Doktorarbeit hat sie während vier Jahren in Bolivien eine Studie durchgeführt zur Trennungsentscheidung gewaltbetroffener Frauen. In ihrer aktuellen Forschung untersucht sie kulturelle Aspekte in der Psychopathologie sowie die kulturelle Anpassung von psychotherapeutischen Verfahren, insbesondere internet-basierte Therapien. Sie leitet ein Projekt der Weltgesundheitsorganisation im Libanon sowie eine Studie mit der Albanisch-sprechenden Bevölkerung in der Schweiz und Deutschland.

Kursdetails

  • 22.10.2021, 10.00 - 17.00
  • 1 Tag, 8 Arbeitsstunden à 50 min.
  • Maximale Teilnehmeranzahl: 20

Kursort

Online (ZOOM)

Kosten

  • CHF 200 für SGVT Mitglieder
  • CHF 270 für nicht-Mitglieder

Anmeldeschluss

30.09.2021

Anmeldung

Transkulturelle Ansätze in der Psychotherapie

22.10.2021, 10.00 - 17.00, Online (ZOOM)

CHF 200 für SGVT Mitglieder / CHF 270 für nicht-Mitglieder