Psychotherapie-Ethik

01.04.2022, 9.00 - 17.30, Bern - vatter Business Center, Raum Carl Albert Loosli, Bärenplatz 2, 3011 Bern

Psychotherapie-Ethik

Für Therapeut:innen ergeben sich in der psychotherapeutischen Praxis immer wieder ethisch herausfordernde Situationen. Einige wiederkehrende ethische Themen, wie Vertrauen, Intimität, Macht, Interessenkonflikte oder körperliche Nähe und Sexualität zwischen Psychotherapeuten und Patienten werden seit den Anfängen des Fachs diskutiert und wurden im Verlauf der Zeit auch Bestandteil berufsethischer Kodizes und Standesordnungen. Andere ethische Themen in der Psychotherapie sind die Patientenaufklärung, Einwilligungsfähigkeit und informierte Einwilligung, der Umgang mit Behandlungsfehlern oder moralischen Verfehlungen von Psychotherapeuten.
Kursziele:

  • Die Teilnehmer:innen erkennen ethische Herausforderungen in der Psychotherapie (=moralische Sensibilität).
  • Die wichtigsten Themen der Psychotherapie-Ethik werden anhand realer Fallbeispiele aus der klinischen Praxis sowie mit Hilfe von Beispielen aus  Literatur und Film beleuchtet und diskutiert.
  • Die Teilnehmer:innen kennen die relevanten Begriffe, normativen Ethiktheorien und Prinzipien der medizinischen Ethik und können diese auf Entscheidungssituationen in der Psychotherapie anwenden.
  • Die Teilnehmer:innen können moralische Konflikte und Dilemmata benennen und mithilfe ethischer Argumente diskutieren.

 

Zielgruppe

Psychotherapeut:innen, Psychiater:innen

Anerkennung

Kann bei der FSP als Fortbildung angegeben werden.

Das Veranstaltungsprogramm der SGVT ist als Fortbildung SAPPM und Fortbildung SGPP mit je 7 Credits (1 Tag) und 14 Credits (2Tage) anerkannt.

ReferentIn

PD Dr. med. Dr. phil. Manuel Trachsel

PD Dr. med. Dr. phil. Manuel Trachsel ist Privatdozent am Institut für Biomedizinische Ethik der Universität Zürich (UZH) sowie Leiter der Abteilung Klinische Ethik am Universitätsspital Basel (USB) und an den Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel (UPK). Dr. Trachsel hat bisher über 100 wissenschaftliche Beiträge in Fachzeitschriften und Büchern publiziert. Neben der universitären Lehre unterrichtet er Medizinethik mit Schwerpunkt Psychiatrie- und Psychotherapie-Ethik an diversen Weiter- und Fortbildungsbildungsinstitutionen im In- und Ausland und ist Lead Editor des Oxford Handbook of Psychotherapy Ethics.

Forschungsschwerpunkte: Ethik und Philosophie der Psychiatrie, Psychotherapie und Palliative Care; Schnittbereich von Psychiatrie und Palliative Care; Ethik von Placebo-Behandlungen; Ethik von Zwangsmassnahmen in der Psychiatrie; Selbstbestimmung von Patienten, Urteilsfähigkeit und informierte Einwilligung. Publikationstätigkeit u.a. in JAMA, The Lancet Psychiatry, American Journal of Bioethics, American Journal of Geriatric Psychiatry, Journal of Medical Ethics, BMC Psychiatry.

Kursdetails

  • 01.04.2022, 9.00 - 17.30
  • 1 Tag, 8 Arbeitsstunden à 50 Minuten
  • Maximale Teilnehmeranzahl: 17

Kursort

Bern - vatter Business Center, Raum Carl Albert Loosli, Bärenplatz 2, 3011 Bern

Kosten

  • CHF 200 für SGVT Mitglieder
  • CHF 270 für nicht-Mitglieder

Anmeldeschluss

11.03.2022

Anmeldung

Psychotherapie-Ethik

01.04.2022, 9.00 - 17.30, Bern - vatter Business Center, Raum Carl Albert Loosli, Bärenplatz 2, 3011 Bern

CHF 200 für SGVT Mitglieder / CHF 270 für nicht-Mitglieder